Lauftreff Kevelaer

Die Idee eines Lauftreffs

Die LAUF-TREFF-Idee ist ein Fitness- und Trainingsangebot an alle, insbesondere für die ganze Familie. Gelaufen wird in Gruppen unterschiedlicher Leistungsstärke. Die Rücksichtnahme in den jeweiligen Gruppen auf die jeweils Schwächeren wird groß geschrieben, allerdings sollte sich jeder Läufer/In darüber im Klaren sein, ob er selbst in der richtigen Gruppe läuft.

Beim Lauftreff Kevelaer haben Freude, Spaß, Unterhaltung, Entspannung und Naturerlebnisse als Angebot an die Familie absoluten Vorrang. Selbstverständlich darf er auch zum Leistungstraining von einem Wettkämpfer benutzt werden, wenn dieser sich an die Regeln hält. Überall dort, wo die Aktiven das nicht tun, sondern dem LAUF-TREFF ihre Trainingsinteressen aufzwingen, wird innerhalb kurzer Zeit aus dem LAUF-TREFF ein RENN-TREFF, eine Trainingsgemeinschaft von Wettkämpfern.

Gemeinsam fit werden Eine übermäßige Wettkampforientierung innerhalb des TREFFs schreckt einerseits den Einsteiger ab, da bereits die Fälligkeit, eine Stunden ohne Gehpausen zu traben, weit außerhalb seines Vorstellungsvermögens liegt. Andererseits wird auch ein großer Teil der Fitness-Teilnehmer/Innen vergrault, da sie sich wegen ihrer Nichtteilnahme an Wettkämpfen ins Abseits gedrängt fühlen.

Die Gefahr, zu einer Nur-noch-Trainingsgemeinschaft zu werden, kann aber auch von innen heraus wachsen. Durch das regelmäßige Lauftraining finden bei vielen Lau fern/Innen ständige Leistungsverbesserungen statt, die dann auch einmal bei einem Volkslauf erprobt werden. Auf diese Weise kommen manche Teilnehmer zu überaus positiv zu bewertenden und bisher nie gekannten Erfolgen und Erfolgserlebnissen.

Der geweckte Ehrgeiz wirkt (positiv) ansteckend, er motiviert die übrigen der Gruppe, es auch einmal zu versuchen. Aus der LAUF-TREFF-Stunde wird die Trainingseinheit, die Vorbereitung auf den nächsten Wettkampf. Und hier lauert die Gefahr für den LAUF-TREFF. Dominiert der Trainmgsgcdanke erst einmal, dann bleibt den Schwächeren kein Platz mehr. Für die Betreuung der unteren Gruppen bleibt keine Zeit mehr. Einstcigcr/Innen werden abgeschreckt. Die Zahl der Aktiven sinkt auf das „Aktivenpotential" ab.